Unsere edlen Kaffees mit einer transparenten Lieferkette
beziehen wir aus folgenden Anbaugebieten.


 

 

Brasilien

In der savannenreichen Region Cerrado, im südwestlichen Bundesstaat Minas Gerais
gedeiht dieser "süße Diamant", der Doce Diamantina-Kaffee. Die Farmer und Kooperativen
arbeiten eng zusammen. Nachhaltigkeit, strenge Kontrollen und ständige Überwachung der
Verarbeitungsschritte garantieren eine konstant sehr gute Qualität.

 

Indonesien

Das vorherrschende feuchtwarme, tropische Klima und die nährstoffreichen Vulkanböden
verleihen dem Kaffee ein besonderes Aroma. Die reifen Kaffeekirschen werden per Hand
gepflückt und nass verarbeitet – eine Seltenheit in Indonesien. 
Die Siedlung bildet ein kleines Dorf mit Geschäften, Kindergarten, medizinischer Grundversorgung,
Grundschule und einer Junior High School.

 

Uganda

Die Bukonzo Joint Cooperative Micro Finance Society Ltd. gehört zu 85% Frauen, die derzeit
3400 kleine Plantagen bewirtschaften. Die Bukonzo Kooperative engagiert sich nachhaltig
für die Präventation von häuslicher Gewalt. Zudem finanziert die Bukonzo Kooperative
durch den Fairen Handel die Erweiterung eines Gesundheitszentrums.
Externer Link für mehr Information.
 

Ethiopia

Getachew Zeleke der Gründer der Dimtu Tero Farm steht für Nachhaltigkeit,
Transparenz und Qualität in der Anbauregion. Alle Farmer arbeiten organisch, umweltbewusst
und nachhaltig. Diese Bemühungen wurden durch BCS OKO, NOP EU und JAS ORGANIC
Auszeichnungen bestätigt.
Externer Link für mehr Information.

 

Mexico

Der Mexiko Cafeticultores de Oaxaca Bio aus der Region des Bundesstaates Oaxaca,
im Südwesten Mexikos gelegen gehört der mexikanischen Kaffee der
Cafeticultores Organicos de Oaxaca (Coroax) zu den besten Bio Kaffees.
Angebaut wird der Kaffee von Kleinbauern, die in einer Kooperative, bzw. in zwei Firmen organisiert sind.
Ziel der 2012 gegründeten Cafeticultores ist die Erschließung des Marktes für Kaffeebohnen
aus ökologischer Landwirtschaft und zum anderen Märkte die fair trade gehandelten Kaffee bevorzugen.
Externer Link für mehr Information.

 

Peru

Direktimport von cumpa GmbH. cumpa steht für große soziale und ökologische Verantwortung
und unterstützt den Verein Qoffee Qulture e.V.. Club de Madres Handselektion.
Beim Selektieren der Rohbohnen wird auf den Einsatz von Maschinen verzichtet,
die Selektion geschieht bewusst von Hand um bedürftige Mütter zu unterstützen.
cumpa pflanzt! Durch den Transport des Kaffee von Peru nach Deutschland entstehen 3,8 Tonnen CO².
Deshalb pflanzt cumpa in beiden Ländern Bäume um das CO² zu kompensieren.
Externer Link für mehr Information.

 

Papua Neuguinea

Im östlichen Hochland Papua Neuguineas, im District Chuave, liegt das Anbaugebiet
für den Bio Kaffee der Keto Tapasi Kooperative. Ein Zusammenschluss von 18 Gemeinden und Dörfern,
welcher seit 2011 Fairtrade zertifiziert wurde. Die Plantagen liegen auf einer
Höhe von 1600 - 1800m auf denen die Arabica-Sorten Arusha, Bourbon und Typica gedeihen.
Externer Link für mehr Information.

 

Costa Rica

Für jeden verkauften Rohbohnensack werden zusätzlich noch $1,00
an das Jaguar Conservation Programm gespendet. Dadurch können vorhergesehene
Schutzmassnahmen stetig verbessert werden.
Externer Link für mehr Information.